Ein Zero Client verbindet seinen Anwender mit virtuellen Desktops, die zum Beispiel mittels Citrix XenDesktop, VMware Horizon View oder Microsoft Remote Desktop Services (RDS) bereitgestellt werden. Das Problem: Der Zero Client lässt sich nur in Verbindung mit einer dieser Lösungen verwenden. Entscheidet sich das Unternehmen für einen Wechsel der Bereitstellungslösung, kann der Zero Client typischerweise nicht mit der neuen Lösung verwendet werden.

Vom Zero Client zum Multiprotokoll Thin Client

Um das Risiko eines technologischen Lock-Ins zu vermeiden, bietet der deutsche Hersteller IGEL für jeden Zero Client des Typs IZ2 und IZ3 einen Upgrade-Pfad. Nach Lizenzierung einer Universal Desktop Firmware lässt sich der Zero Client als Thin Client vom Typ IGEL UD2 bzw. IGEL UD3 betreiben. Das optionale Firmware-Upgrade soll den IGEL Zero Client zum Multiprotokoll-Thin Client machen, der eine Vielzahl an Kommunikationsprotokollen beherrscht, darunter auch Citrix HDX, Microsoft RemoteFX und PCoIP für VMware Horizon View. Darüber hinaus bietet der Hersteller für den ehemaligen Zero Client kostenfreie Firmware-Updates, und das bis zum einem Zeitpunkt von drei Jahren nach Abkündigung der Hardware.

Zunächst müssen Sie herausfinden, welche Clients die neue Lizenz benötigen. Die MAC-Adressen sollten dann an uns gesendet werden, und wir senden Ihnen Ihre Lizenzdatei zu.

  1. Klicken Sie in das Thin Client-Lizenzfenster , um die Datei auszuwählen.
  2. Durchsuchen Sie Ihre Verzeichnisse nach der lic Datei und definieren Sie das Dateiziel .
  3. Klicken Sie auf OK , um die neue Datei in die Lizenzliste des Verwaltungsfensters hochzuladen.

Wenn Sie den Thin Client neu starten, wird die neue Lizenz auf die ausgewählten Geräte übertragen.