Vorteile von Citrix ADC gegenüber F5

Hier finden Sie ein Vergleich von Citrix ADC (ehemals NetScaler) zu der vergleichbaren Lösunge von F5

In der Rechten Zeile der ADC Vorteil

FunktionsmerkmaleCitrix ADCF5Der Citrix ADC Vorteil
Managebarkeit
Zentrale Management-Konsole für Konfiguration, Orchestrierung und Analyse Citrix ADC Konfigurationsmanagement bietet einzigartige Funktionen:
  • Konfigurationsempfehlungen und Audit
  • HAProxy-Instanzen managen
  • Integrierte Service-Orchestrierung mit Cisco API, VMware NSX, Openstack und Mesos
Erweiterte Analysefunktionen Erkennung von Anomalien mit proaktiver Alarmierung auf Basis von Server-Reaktionsfähigkeit, ungleichem Load Balancing und DNS-Schwachstellen mit Maschinenlernfunktion
Sicherheitsanalysen

Eingeschränkt Bewertung der Bedrohungs- und Sicherheitslage auf Basis von Sicherheitsinformationen, visuelle Darstellung von Anwendungsschwachstellen und Angriffen. Konfigurationsempfehlungen zur Verbesserung der Sicherheit.
Gateway-Analysen Eingeschränkt Bereitstellung von anwendungs-, anwender- und anmeldungsspezifischen Informationen, um Administratoren bei der Fehlerbehebung von Problemen mit der Remote-Anmeldung zu unterstützen.
Flexibilität
Mehrere Formfaktoren, unter anderem auch containerisiert   Citrix ADC nutzt dieselbe Codebasis für unterschiedliche Hardware und Software – einschließlich eines nativen containerisierten Services, der in einem Docker-Container ausgeführt wird. Umfasst Support für Mesos/Marathon und Kubernetes.
Flexible Lizenzierung für gemeinsame Kapazitätsnutzung Eingeschränkt Citrix ADC bietet ein Pooled-Capacity-Lizenzmodell, das es ermöglicht, die Kapazität zwischen hardware- und softwarebasierten Instanzen zu teilen. Bei F5 können nur bei der Virtual Edition die iSeries-Lizenzen in die Cloud transferiert werden, eine gleichzeitige Nutzung von Kapazität ist nicht möglich.
Unterstützung von virtuellen Gastinstanzen (Mandantenfähigkeit) auf einer Appliance Eingeschränkt

Citrix ADC bietet differenzierte Mandantenfähigkeit:

  • Unterstützung von FIPS-Appliances
  • Workloads von Drittanbietern werden unterstützt
  • Höchste Instanzdichte auf einer Appliance
Softwarebasierte Kapazitäts-Upgrades (Pay-Grow-Modell) Eingeschränkt Citrix ADC ermöglicht die bedarfsabhängige Skalierung aller Appliance-Eigenschaften. F5 ermöglicht Upgrades nur für SSL und HTTP, ein Bandbreiten-Upgrade ist nicht möglich.
Instanzen- und Appliance-Clustering Eingeschränkt Clustering-Komplettlösung auf L2 und L3; umfasst Funktionen zur Datenverkehrssteuerung auf einer einzelnen Datenebene.  
Architektur
Softwareorientiertes Design Von individueller Hardware abhängig Citrix ADC nutzt die Innovation und Performance von Software, die in Standardhardware oder in der Cloud implementiert werden kann.
Allgemeine Codebasis über mehrere Formfaktoren und Implementierungsszenarien Unterschiedliche Versionen je nach Formfaktor, Hardware-orientierte Verzerrung Citrix ADC nutzt für jeden Formfaktor dieselbe Codebasis/API, um höchste Funktionsparität sicherzustellen

    

Nur Citrix ADC bietet folgende Features:

  • Flexibilität für gemeinsam genutzte Lizenzen für ADC-Instanzen im eigenen Rechenzentrum und in der Cloud, egal, welcher Formfaktor dafür genutzt wird
  • Bietet Analysen von Anwendungen und Infrastruktur als Service für die Bereitstellung von Anwendungen im eigenen Rechenzentrum und in der Cloud
  • Komplettlösung für eine Ende-zu-Ende-Anwendungsbereitstellung, die Optimierungen auf Server- und WAN-Seite umfasst und sicheren Zugriff auf SaaS-Umgebungen ermöglicht
  • Ein umfangreiches Geräte-Package für Cisco ACI-Bereitstellungen
  • Unterstützt bis zu 115 virtuelle ADC-Instanzen auf einer einzigen physischen Appliance
  • Bietet Unterstützung für heterogene Lösungen für den digitalen Arbeitsplatz.

Quelle: https://www.citrix.de/products/citrix-adc/compare.html

Verfasser: Simon Eismann